Letztes Feedback

Meta





 

Tag 1 - 24.03.2010

Nicht genug, dass zu Hause schönster Sonnenschein und 16 ° herrschten, nein, der Busfahrer zum Flughafen meinte es zudem auch noch besonders gut und ließ die Heizung laufen. Dementsprechend weichgekocht und verdurstet kamen wir also in Hahn an.

Diesmal gab es keinerlei Gepäck- oder Eincheck-Probleme und auch die Leute an der Gefahrgutkontrolle wirkten etwas entspannter als das letzte Mal. Aber gut, wir hatten ja auch keine bösen Wärmeteile im Handgepäck.

Das Boarding ging ziemlich schnell vonstatten, was wohl den armen Chefstuart total überforderte, so dass er mit seiner Reihenfolge der Sicherheitshinweise durcheinander kam. Die drei „Showgirls“, von denen zwei männlich waren, standen erst eine ganze Weile mit dem Sicherheitsgurt in der Hand da, während er was von Schwimmwesten erzählte.  Später kam er auch noch anderweitig durcheinander und nicht nur wir Passagiere lachten, sondern auch die Crew hatte ein breites Grinsen auf den Gesichtern.

Der Flug war relativ unspektakulär, wenn man von einem netten Überblick über sjoes Heimatort absieht. War nämlich überwiegend wolkig. Die ersten Blicke auf Norge waren vielversprechend: sonnenbeschienenes, schneebedecktes Fjell.  =) Allerdings verschwand das Land keine halbe Minute später wieder unter dicken Wolken und diese sollten uns auch in Torp begrüßen.

Bustickettechnisch schloss sich Betina einfach mal sjoes Bestellung an, ohne dabei daran zu denken, dass diese Studententarif gelöst hatte. Aber der Busfahrer hatte nichts dagegen und wollte auch keinen Ausweis sehen.

In Oslo haben wir erst einmal das Hostel aufgesucht, bevor wir eine Runde durch die Stadt gedreht haben.  Also, im Vergleich dazu war Lillehammer aber die METROPOLE schlechthin!!! Unser Zimmer hat keinen Fernseher und kein W-Lan *smöff*, na gut, dafür einen Kühlschrank, aber brauchen wir den zwingend?? Außerdem gibt’s im Bad keine Steckdose, im Zimmer aber keinen Spiegel…. *edit, halbe Stunde später: Wir haben doch eine Steckdose im Bad, aber an einer ziemlich uneinsichtigen Stelle =) sjoe hat sie dann doch noch entdeckt, aber Steckdosen sind hier trotzdem Mangelware.

Kurzer Überblick was zumindest die Unterwäsche-Mode angeht: mindestens genauso schlimm wie letztes Jahr, wenn nicht sogar noch schlimmer. Wir werden in den nächsten Tagen weitere Studien diesbezüglich betreiben.

  

Unser Spaziergang endete am Hafen und wir träumten davon, im Sommer, bei SONNE!!!! auf den Planke bei Akerbrygge zu sitzen und ein Eis zu essen. Wir melden wertungslos, dass es auf dem Rückweg anfing, zu regnen…

Zurück im Hostel haben wir von stressiger Techno-Musik beschallt im Foyer noch ein wenig unserer Internetsucht gefrönt und dabei den Altersdurchschnitt der Bewohner deutlich angehoben. Warum man deswegen allerdings gesiezt werden muss, wissen wir auch nicht *sich alt fühl* *heul*

25.3.10 20:13

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen